zurück strich weiter
Alternativen

Passives Elektro-Osmose-Verfahren

Bei passiven Elektro-Osmose-Verfahren werden blanke Drähte im oberen und unteren Bereich der feuchten Mauer ohne Fremdspannung angelegt. Durch das Kurzschließen dieser beiden Leitungen soll der Potenzialunterschied ausgeglichen werden. Mauerwerk und das Metall bauen untereinander ein elektrochemisches Potenzial auf. Dabei wird die Metalloberfläche elektrogalvanisch angegriffen und verliert durch Polarisation und Korrosion die Leitfähigkeit zum Mauerwerk. Die Anlage verliert ihre Wirkung.